Zielfilme  -  2000
1987 gab man das System, jedem Streckenast eine eigene Farbe zuzuordnen, auf. Seitdem werden nur noch die Linien farblich voneinander getrennt. Hier wird die wahrscheinlich letzte Zielfilmgeneration, wie sie seit dem Jahre 2000 Verwendung findet, vorgestellt.

Inhalt

  Linie 1
  Linie 2
  Linie 3
  Linie 4

  Linie 10
  Linie 12
  Linie 13
  Linie 14
  Linie 15
  Linie 16
  Linie 17
  Linie 18
  Linie 19

  E-Züge
  Sperrschilder
  CityExpress

Linie 1

Die Linie 1 erhielt die Farbe Blau. Ihre möglichen Zwischenendstellen Kattenkamp und Brackwede (früher Linie 11) werden heute als E-Züge gefahren.

Linie 2

Die Linie 2 erhielt die Farbe Grün. Die Zwischenendstelle Schüco (früher Karolinenstraße) wird heute mit E-Zügen gefahren.

Linie 3

Die Linie 3 bekam das Gelb zugeordnet. Gleichzeitig ist man bei dieser Linie von der zweizeiligen Zielbeschilderung mit Zusatzbenennungen abgegangen.

Seit 1996 fährt die Linie 3 bis nach Stieghorst. Bis zum Jahr 2000 wurden auch die über Sieker Mitte in den Betriebshof einrückenden Fahrten als Linie 3 durchgeführt; seitdem mit einem "E" in Linienfarbe beschildert.

Die aktuelle Generation der Linien- und Zielfilme erlaubt bereits einen Blick in die Zukunft: Das noch immer in politischer Diskussion stehende Endziel Theesen ist von den Verkehrsbetrieben bereits berücksichtigt worden.

Linie 4

Die Linie 4 bekam die Farbe Rot.

Bis zum 28.09.2002 verkehrte die Linie 4 zunächst nur bis zur Universität. Seit der Durchbindung bis Lohmannshof kann dieses Ziel aufgrund fehlender Wendemöglichkeit nicht mehr angefahren werden.

Nach Eröffnung der Linie 4 im April 2000 wurde tagsüber jeder zweite Zug bis zur Haltestelle Obernstraße gefahren. Inzwischen enden alle Fahrten - bis auf einige Verstärkungszüge - am Rathaus. Einrückende Züge verkehren bis zur Haltestelle Landgericht als Linie 4 und setzen von dort ihre Fahrt ohne Passagiere fort.

Auch die Ziele Senne und Brackwede existieren auf den Filmrollen der Stadtbahnwagen in rot. Diese kommen für eine mögliche Verlängerung der Linie 4 in Betracht. Bisher konnte man das Ziel "4 Senne" bei einer Weiterführung der Linie 4 während des Weihnachtsmarktes in den Abendstunden sehen.

Linie 10

Die Linie 10 ist eine Linie, die in Tagesrandlagen und bei Großveranstaltungen verkehrt. Die Liniennummer sowie das Endziel werden in der Farbe der jeweils dort verkehrenden Hauptlinie angezeigt.

Vor Eröffnung der Strecke Universität - Lohmannshof gab es auch Fahrten bis zur Uni als Linie 10. Aufgrund fehlender Wendemöglichkeit können keine Fahrten mehr bis Universität durchgeführt werden.

Linie 12

Die Linie 12 ist eine Linie für ein- und ausrückende Züge der Linie 1 zwischen dem Betriebshof Sieker und Senne. Mögliche Kurzfahrten bis Brackwede werden als E-Züge gefahren.

Linie 13

Die Linie 13 ist eine Linie für ein- und ausrückende Züge der Linie 1 zwischen dem Betriebshof Sieker und Schildesche. Mögliche Kurzfahrten bis Kattenkamp werden als E-Züge gefahren.

Linie 14

Die Linie 14 ist eine Bedarfslinie, die zwar im Linienfilm vorhanden ist, beim Befahren der Streckenrelation jedoch nicht mehr angezeigt wird. In Richtung Milse werden diese Züge als Linie 2, in Gegenrichtung als Linie 1 beschildert. Vor Eröffnung des Stadtbahntunnels wurden für den Übergang zum Spätverkehr drei aufeinanderfolgende Kurse von Milse nach Senne als Linie 14 gefahren. Diese Wagen hatten am Jahnplatz Anschluß an die Linie 13 nach Sieker. In Gegenrichtung wurde die Linie 14 planmäßig nie gefahren.

Linie 15

Die Linie 15 ist eine Bedarfslinie, die zwar im Linienfilm vorhanden ist, beim Befahren der Streckenrelation jedoch nicht mehr angezeigt wird. In Richtung Babenhausen Süd werden diese Züge als Linie 3, in Gegenrichtung als Linie 2 beschildert. Vor Eröffnung der Linie 4 fuhr die Linie 15 unter anderem Verstärkungszüge bei Fußballspielen im Alm Stadion.

Linie 16

Die Linie 16 ist eine Bedarfslinie, die zwar im Linienfilm vorhanden ist, beim Befahren der Streckenrelation jedoch nicht mehr angezeigt wird. In Richtung Babenhausen Süd werden diese Züge als Linie 3, in Gegenrichtung als Linie 1 beschildert. Vor einigen Jahren wurde durch die Linie 16 der Vorweihnachtsverkehr an Samstagen verstärkt. In den 90er Jahren gab es eine morgendliche Leistung in Richtung Senne in der Schüler-HVZ.

Linie 17

Die Linie 17 ist eine Bedarfslinie, die zwar im Linienfilm vorhanden ist, beim Befahren der Streckenrelation jedoch nicht mehr angezeigt wird. In Richtung Schildesche werden diese Züge als Linie 1, in Gegenrichtung als Linie 3 beschildert.

Ende der 80er Jahre wurde kurze Zeit täglich eine Fahrt der Linie 17 als morgentlicher Schüler Verstärkungskurs gefahren. Diese Fahrt erfolgte nur bis Sieker Mitte, da die Strecke bis Stieghorst noch nicht betrieben wurde. Fahrzeuge, die noch nicht mit diesen Filmen ausgestattet waren, fuhren die Gesamtstrecke als Linie 3 beschildert.

Linie 18

Die Linie 18 dient für Ein- und Ausrücker der Linie 1. Hierdurch fährt die Linie 18 meist nur bis Sieker Mitte. Die Linie 18 bis Stieghorst wird nur im Bedarfsfall oder bei Umleitungen (z. B. bei Störungen im Innenstadttunnel) gefahren.

Linie 19

Die Linie 19 ist eine Bedarfslinie, die zwar im Linienfilm vorhanden ist, beim Befahren der Streckenrelation jedoch nicht mehr angezeigt wird. In Richtung Milse werden diese Züge als Linie 2, in Gegenrichtung als Linie 3 beschildert. Zu Schulzeiten erfolgt Montags bis Freitags täglich eine Fahrt auf dieser Relation.

Mögliche Kurzfahrten bis Schüco werden als E-Züge gefahren.

E-Züge

Endziele im Bereich der Innenstadt werden außer bei der Linie 4 in negativer Zielfilmbeschriftung angezeigt. Davon fährt einmal täglich der letzte in Stieghorst ankommende Planzug der Linie 3 zurück bis Hauptbahnhof.

Auf den Außenstrecken befindliche Zwischenendstellen werden als E-Fahrten in der jeweiligen Linienfarbe angezeigt. Eine Ausnahme stellt die Relation Lohmannshof - Brackwede dar, die sowohl als E-Fahrt mit blauem Film als auch als Linie 4 mit rotem Ziel gefahren werden kann.

Sperrschilder

Seit Einführung der neuen Zielfilmgeneration im April 2000 existieren nur noch zwei Sperrschilder, die auf die Nichtbenutzbarkeit durch Fahrgäste aufmerksam machen.

CityExpress

Der CityExpress taucht auf den Zielfilmen seit den 70er Jahren auf. Auf den Perlschnüren war damals der Haltestellenverlauf Senne, Brackwede Kirche, Brackwede Bahnhof, Bethel, Jahnplatz angegeben, so daß es sich um eine Schnellverbindung zwischen Senne und der Bielefelder Innenstadt handelt. Der CityExpress wurde nie mit Stadtbahnwagen gefahren.

Seit Einführung der farbigen Filme ist diese Beschilderung nur noch ohne einen Linienverlauf vorhanden.

  Bericht über den CityExpress

  Zurück
BahnBielefeld.de  -  Die Bielefelder Straßenbahn  -  ist ein privates Online-Magazin
Home  |  Info/FAQ  |  Haftungsausschluß  |  Impressum  |  Kontakt  |