Hochbetrieb in Sieker Mitte

Inhalt

  Sonntags Mittags in Sieker Mitte - Ende der 90er Jahre
  Impressionen des Ein- und Ausrückverkehrs
  Die Situationen nach dem 29.09.2002

Sonntags Mittags in Sieker Mitte - Ende der 90er Jahre

Bei vielen Verkehrsbetrieben kommt der Sonntag eher gemütlich daher: Der Takt ist gegenüber den Werktagen ausgedünnt, das Beförderungsgefäß fällt reduziert aus. Die Stimmung ist ruhig, weniger Fahrgäste auf den Bahnsteigen. Entsprechend kommt es auch vor, daß hier und da die Reisegeschwindigkeit aufgrund kürzerer Stops an den Haltestellen vom Fahrpersonal gesenkt wird um im Plan zu bleiben.

In Bielefeld ist das natürlich grundsätzlich nicht anders. Und dennoch gab es hier eine kleine Wende, welche die "Idylle" einwenig schmälerte.

Ein schönes Beispiel hierfür ist die Linie 3. Sie verfügt aufgrund ihrer Streckennähe über eine eigene Betriebshofzufahrt an der Haltestelle Sieker Mitte. Über eine eingleisige Betriebsstrecke rücken ihre Züge über die untere Betriebshofzufahrt am Ehlentruper Weg ein und aus.

Und genau dort wurde es an Sonn- und Feiertagen in der Mittagszeit interessant. Denn gegen 12.00 Uhr wurde der morgendliche Halbstundentakt zu einem 15-Minuten-Takt verdichtet. Hierfür rückten nicht etwa nur zusätzliche Züge aus, sondern es wurden zudem sämtliche Frühkurse getauscht.

Impressionen des Ein- und Ausrückverkehrs

Am 01.05.1999 rücken die Wagen 527 und 521 für ihren Tagdienst aus, Wagen 545 fährt über das Betriebsgleis am Ehlentruper Weg in den Betriebshof Sieker ein.


(2)

Bereits am 02.05.1999 (der Tag der Arbeit lag in diesem Jahr auf einem Samstag) gab es solche Schauspiele erneut. Wagen 547 macht sich von der Haltestelle Sieker Mitte auf zu seiner letzten Tour nach Stieghorst. Aus der Gegenrichtung erreicht Wagen 520 gleich die Haltestelle Sieker Mitte.

Kurz darauf werden die M8D 571 + 570 als Ausrückzug in Sieker Mitte für den Tagesdienst auf der Linie 3 bereitgestellt. Wenige Minuten später erreicht erneut der M8C 547 die Haltestelle um sogleich nach Kopfmachen in den Betriebshof zu fahren.


(2)

Die Ein- und Ausrückfahrten zwischen Sieker Mitte und Stieghorst wurden zu dieser Zeit noch als Dienstfahrt durchgeführt. Später hatte man diese Kurse aufgrund von Anregungen aus Fahrgastkreisen im Linienbetrieb durchgeführt.

Hier verlässt die Doppeltraktion 578 + 579 gleich die Betriebsstrecke. Rechts erkennt man die Tunnelrampe Richtung Lutherkirche. Der Zug wird anschließend als Dienstfahrt nach Stieghorst weiterfahren, sonst hätte er hier bereits die Linie 3 geschildert.


(2)

Am 20.06.1999 biegt M8C 525 auf die Oelmühlenstraße ein um eine weitere Runde auf der Linie 3 zu absolvieren. Wagen 527 erreicht aus Richtung Innenstadt kommend Sieker Mitte und wird ebenso vor seinem "Feierabend" noch einmal bis Stieghorst durchfahren.


(2)

15 Minuten später fährt M8C 552 aus Richtung Stieghorst in die Haltestelle Sieker Mitte ein.


(2)

08.08.1999: Wagen 536 befährt hier bereits für die Fahrt nach Babenhausen Süd fertig beschildert auf der Betriebsstrecke der Haltestelle Sieker Mitte entgegen. Ihm folgt wenig später der M8C 543, hier zu sehen an der unteren Betriebshofausfahrt am Ehlentruper Weg.


(2)

Am 29.08.1999 ist Wagen 534 nach Kopfmachen nun auf dem Weg nach Stieghorst um dort als Linie 3 seinen Tagdienst anzutreten.


(2)

M8C 522 kommt aus Stieghorst um seinen Frühdienst auf der Linie 3 zu beenden. Ihm kommt Wagen 548 entgegen, anschließend überfährt er die drei notwendigen Weichen um auf die Betriebsstrecke zu gelangen.


(2)

Als letzter Ausrücker dieses Mittags kommt Vollwerbewagen 558 aus der Betriebsstrecke und setzt in Richtung Stieghorst um.


(2)

Die Situationen nach dem 29.09.2002

Mit dem Fahrplanwechsel am 29. September 2002 war mit diesen zahlreichen Ein- und Ausrückfahrten auf der Linie 3 Schluß. Zugunsten eines durchgängigen Nachtverkehrs an Wochenenden und vor Feiertagen, welche über das Nachtbusnetz angeboten werden, entfallen die frühen Fahrten der Stadtbahnen bis 6.00 Uhr an Samstagen bzw. 9.00 Uhr an Sonntagen.

Die Stadtbahnen rücken seitdem erst später als zuvor aus dem Betriebshof aus. Daher wurde auf einen Tausch der Kurse in der Mittagszeit verzichtet und man setzte für den einsetzenden 15-Minuten-Takt zu den bereits verkehrenden Kursen weitere zwei Züge für die Linie 3 auf das Netz.

Der Fahrplanwechsel am 01.11.2003 brachte schließlich den totalen Wegfall dieser sonntäglichen Manöver. Denn mit ihm hat man begonnen, den 30-Minuten-Takt sukzessive aufzugeben. Die Linie 3 wurde an Sonntagvormittagen auf dem Abschnitt Hauptbahnhof - Stieghorst durch die Linie 10 auf einen Viertelstundentakt verdichtet. Diese Kurse verblieben ab mittags auf der Linie 3.

Fotonachweis

(2) = Matthias Gehrmann

BahnBielefeld.de  -  Die Bielefelder Straßenbahn  -  ist ein privates Online-Magazin
Home  |  Info/FAQ  |  Haftungsausschluß  |  Impressum  |  Kontakt  |